Einige technische Details zur Oberflächenbearbeitung mit galvanisieren.


 

Galvanisierung

 Was ist Galvanisieren, was passiert dabei?

Unter Galvanotechnik versteht man die elektrochemische Abscheidung von metallischen Niederschlägen (Überzügen) auf Gegenständen. Dabei wird durch ein elektrolytisches Bad Strom geschickt. Am Minuspol (Anode) befindet sich das Metall, das aufgebracht werden soll (z.B. Kupfer oder Nickel), am Pluspol (Kathode) der zu veredelnde Gegenstand. Der elektrische Strom löst dabei Metallionen von der Verbrauchselektrode ab und lagert sie durch Reduktion auf der Ware ab. So wird der zu veredelnde Gegenstand allseitig gleichmäßig mit Kupfer oder einem anderen Metall beschichtet. Je länger sich der Gegenstand im Bad befindet, umso stärker wird die Metallschicht (z.B. Kupferschicht).

Weiterlesen: Galvanisierung

X-Ray

 

Schichtprüfung mit X-Ray

Die Schichtprüfung mit X-Ray erlaubt die universelle Schichtdicken- und Materialanalyse zu einem besonders günstigen Kosten/Nutzenverhältnis. Anwender, die neben robuster Handhabung hohe Messgenauigkeit und Vielseitigkeit fordern, finden dabei ein ideales Messsystem.

Weiterlesen: X-Ray

galvanik_bilder-02.png